Freundeskreis Busecker Schlosspark

Freundeskreis Busecker Schlosspark e.V.

Frühlingsfest im Schlosspark im Zeichen der Partnerschaft


Das Frühlingsfest im Busecker Schlosspark hatte in diesem Jahr besondere Gäste. Der Grund: Die Gemeinde feierte das 40-jährige Partnerschaftsjubiläum mit Molln. Die Oberösterreicher eröffneten das Fest mit einem musikalischen Vortrag des Musikvereins Molln vor der Schlossremise.

Musikverein Molln

Dann zog man gemeinsam weiter zum Springbrunnen, wo die Mollner Prangerschützen Salutschüsse abfeuerten.
Bürgermeister und Vereinsvorsitzender Erhard Reinl begrüßte in seiner Ansprache die Anwesenden und dankte allen Mitwirkenden und Mitgliedern der beteiligten Vereine.

Prangerschützen

Gern nimmt der Schlossparkverein das Frühlingsfest zum Anlass, eine neue Attraktion des Parks der Öffentlichkeit vorzustellen. In diesem Jahr ist das die neue Sonnenuhr. Zur Enthüllung hatten sich Kinder der Kita „Traumland Panama“ eingefunden um ein Lied zu singen und schließlich das sonnengelbe Tuch entfernen, das zuvor die Sonnenuhr verhüllt hatte.

Sonnenuhr

Rainer Volk vom Vorstand des Vereins lieferte Hintergrundinformationen dazu: vormals hatte die Sonnenuhr andere Standorte. Der heutige Baumbestand machte einen weiteren Ortswechsel nötig, so dass die neue Sonnenuhr ihren Platz zwischen Springbrunnen und Schlosstreppe gefunden hat. Der alte Sockel war noch vorhanden, die Uhr wurde vom örtlichen Steinmetz Manuel Engelbrecht gestaltet. Die astronomisch korrekte Ausrichtung und wissenschaftliche Begleitung für dieses Projekt besorgte Herr Friedhelm Dietz aus Homberg/Ohm. Der Verein bedankt sich bei den Firmen Engelsrecht und Holzbau Stein sowie dem Ehepaar Volk, die die Kosten der Sonnenuhr zu gleichen Teilen übernommen haben.
Auch in diesem Jahr haben wieder Gruppen der Busecker Kitas Spiel- und Bastelstände angeboten und betreut: „Mäuseland“ aus Trohe, „Abenteuerland“ aus Alten-Buseck und „St. Elisabeth“ aus Großen-Buseck. Das Giessener Tinko-Theater ist ebenfalls seit mehreren Jahren ein gern gesehener Gast im Schlosspark. In diesem Jahr wurde das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ aufgeführt zur Freude von Groß und Klein, Jung und Alt.

Stadtmusikanten

Ein weiterer Magnet eines jeden Frühlingsfests ist die Kuchentheke im Kulturzentrum. Wir bedanken uns bei allen Kuchenspendern, die mit ihrem kleinen Beitrag Großes bewirken können, denn die Einnahmen aus dem Kuchenverkauf sind für den Verein unverzichtbar, da sie das Fest und zukünftige Schlosspark-Projekte mit finanzieren. Unser Dank gilt auch dem Wirt des Schlosspark-Restaurants, der Geschirr, Besteck und Spülmaschine zur Verfügung gestellt hat.
Zum Ausklang des Festes gab es noch einmal musikalische Beiträge: Der „Singende Stammtisch“ unterhielt mit Busecker Liedern und der Musikverein Molln hatte einen weiteren Auftritt im Atrium.

Vielen Dank an alle Beteiligten für ein gelungenes Fest!